Was kostet ein Miniumzug in Hamburg?

Die Umzugskosten für einen MiniUmzug in Hamburg betragen je nach Volumen ungefähr 75.00 – 225.00 € für eine 1-2 Zimmer Wohnungallerdings mußt Du selber mitanfassen!!!

Günstig umziehen – So sparen Sie Kosten !

Sie fühlen sich selber kräftig genug um den MiniUmzug selber mit zu bewerkstelliegen?

Dann bieten wir Ihnen unseren günstigen 75.00 Euro/inkl. MwSt. pro Stunde Tarif an. Und wir rechnen auch noch fair ab! Das bedeutet erste Stunde volle Abrechnung danach wird halbstündlich abgerechnet! (Beispiel 1,5 Stunden = 112,50 Euro inkl. MwSt.)

Für einen Miniumzug ist das doch perfekt? Sie brauchen sich kein großes Auto mieten und auch nicht zurück bringen. Von solchen Miniumzügen habe ich in den letzten 13 Jahren schon hunderte durchgeführt!

Ein Wohnortwechsel kann schnell teuer werden. Doch mit ein paar kleinen Tipps können Sie die Aufwände minimieren. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen 5 Tipps vor, wie Sie Ihren Umzug günstig halten können!

1. Früh planen
Frühzeitiges Planen bietet Ihnen mehr Möglichkeiten. Ganz gleich, ob Sie selbst umziehen und einen LKW oder Transporter mieten müssen oder ob Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen. Je früher Sie sich um die großen und teuren Bereiche des Umzugs kümmern, desto größer sind Ihre Chancen auf günstige Konditionen. Besonders bei LKW Vermietungen sind die Preise je nach Auslastung gestaffelt.
Bekommen Sie Hilfe von Familie und Freunden (private Umzugshelfer), dann sollten Sie diese ebenfalls frühzeitig informieren. Wenn die Mehrzahl Ihrer Helfer am geplanten Umzugstag nicht zur Verfügung steht, ist noch ausreichend Zeit, um entweder einen neuen Termin zu finden oder sich nach anderen helfenden Händen umzusehen. Gebuchte Leistungen können bei frühzeitiger Planung noch umgelegt werden, ohne dass hohe Zusatzkosten anfallen. Oder Sie können noch Studenten als Aushilfskräfte beauftragen.
Bei professionell durchgeführten Umzügen durch eine Umzugsfirma sind die Preise nicht so extrem an die aktuelle Auslastung angepasst, aber eine gute Buchung beim Umzugsunternehmen kann sich durchaus in der Kalkulation bemerkbar machen.

2. Günstigen Termin finden
Im Sommer, besonders in den Ferien oder am Wochenende, ziehen die meisten Menschen um. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Tag ist lang, das Wetter meist gut und man hat endlich Zeit sich um den Umzug zu kümmern. Das spiegelt sich natürlich auch in den Angebotspreisen wider.
Wenn Sie flexibel sind, dann sollten Sie lieber unter der Woche umziehen. Am besten außerhalb der Ferienzeiten und eher zum Jahresanfang. Außerdem ist es meist günstiger, wenn Sie zur Monatsmitte umziehen. Das Resultat wird ein preiswertes Angebot sein.
All diese Faktoren lassen sich natürlich nicht immer alle so beeinflussen, aber den Wochentag und die Monatsmitte kann man auch bei kurzfristigeren Umzügen meist noch nutzen und dadurch die Ausgaben geringer halten.


3. Doppelte Miete sparen durch eine gute Zeitplanung
Planen Sie den Übergang vom alten Zuhause ins neue Heim so gut, dass Sie doppelte Ausgaben vermeiden können. Besonders eine doppelte Miete für einen oder sogar mehrere Monate macht einen großen Unterschied aus und schlägt sich in Ihrer Kostenplanung nieder. Auch bei Ihren Anbietern für Telefon oder Strom sollten Sie die Kündigungsfristen beachten und rechtzeitig einen neuen Anschluss beantragen.

4. Ausmisten
Einer der größten Fehler bei einem Umzug ist, dass man erst dann mit dem Ausmisten beginnt, wenn man die Kisten im neuen Zuhause auspacken und einsortieren will. Machen Sie diesen Schritt unbedingt vor dem Umzug. Alles, was transportiert werden muss, kostet sowohl Zeit als auch Geld.
Nehmen Sie nur das mit, was Sie tatsächlich behalten wollen. Verkaufen Sie Dinge vorher und verdienen Sie so etwas dazu! Das kann eine tolle Einnahmequelle zum Ausgleich Ihrer Umzugskosten sein.


5. Schönheitsreparaturen selber machen
Schönheitsreparaturen, die im Mietvertrag festgehalten wurden, sollten Sie nach Möglichkeit selbst erledigen bzw. selbst Handwerker damit beauftragen. Sie können auch hierbei sparen, indem Sie Produkte für Handwerker stellen. So können Sie zum Beispiel Fliesen online kaufen oder anderweitige Produkte im Baumarkt selbst organisieren. Wenn Sie sich gar nicht darum kümmern, wird Ihnen Ihr Vermieter diese Kosten in Rechnung stellen. Die Abrechnung fällt fast ausnahmslos höher aus als die Summe, die Sie zahlen würden, wenn Sie es selber machen bzw. machen lassen.
Benötigen Sie weitere Hilfe zur Planung Ihres Umzugs? 

Hier ist schon mal unser Umzugsanfrageformular!

Bitte denken Sie daran das wir nur einen großen Sprinter haben! Alles geht da nicht immer rein!

Also Du traust Dir Dir das alles zu dann schicke mir jetzt eine Miniumzugsanfrage! Oder rufe mich unter 0178-2996990 an und lasse Dich von mir beraten.

Lastentaxi.Hamburg
Die Miniumzugsprofis